• story 1

     

    Donna und Frederik

    Donna ist eine kleine Primadonna. Wenn sie nicht gleich eine Belohnung bekommt, sobald ich ihr den Ball zugeworfen habe, kann ich einen neuen Versuch voll vergessen. Versuche ich, noch einmal zu werfen, guckt mich Donna nur mit einem Gesichtsausdruck an, der nichts anderes bedeuten kann als: „Denkst du, ich bin dumm?" So ist sie – ich kann sie einfach nicht beschummeln, und sie durchschaut alle Tricks. Wenn ich von der Schule nach Hause komme, tanzt sie ihren ganz persönlichen Freudentanz und springt mir dann direkt auf den Arm.

  • story 2

     

    Brimer & Nina

    Genauso groß wie Brimer, genauso ruhig, sanft und fürsorglich ist er. Als einer von unseren anderen Hunden Welpen hatte, war es selbstverständlich Brimer, der den lieben Onkel spielte und die Welpen aufmunternd auf unserem Hof zurechtstubste. Vielleicht vermenschliche ich Brimer etwas – aber ich führe mit ihm lange Gespräche, wo er alles versteht und auch antwortet. Und ich kann ihm nichts vormachen – er durchschaut mich total auf seine ganz eigene hintergründige Art.

  • story 3

     

    Bailey, Baloo & Lea

    Bailey und Baloo sind ziemlich kess, am meisten Baloo. Bailey ist der Vater von Baloo und das merkt man, denn Bailey muss ihn immer maßregeln. Wenn ich nicht aufpasse, hauen sie mit meinen Teddys und Schuhen ab. Sie untersuchen alles und sind fürchterlich neugierig. Am meisten gefällt es beiden draußen – genau wie mir, da toben wir zusammen durch den Garten. Wenn ich von der Schule komme, springen und tanzen und wedeln sie. Bailey und Baloo sind auch sehr klug und können viel, ich habe ihnen sogar beigebracht, auf den Hinterbeinen zu stehen.

  • story 4

     

    Bastian & Peter

    Bastians herausragendster Charakterzug ist, dass er der größte Schmusebär der Welt ist. Er liebt es, geknuddelt zu werden, und fordert das auch gerne mit Nachdruck ein. Basse, das ist sein richtiger Name, kommt einfach zu mir und besteht darauf, an den Ohren massiert, über dem Schwanz gekratzt oder am Bauch gekrault zu werden. Dann legen wir uns auf den Fußboden und knuddeln ordentlich. Basse ist ja mittlerweile ein älterer Herr geworden, der besonders auf den Hinterbeinen ein bisschen steif ist, aber glücklicherweise stört es ihn nicht, wenn wir jeden Tag zusammen unsere Spaziergänge am Strand und im Wald unternehmen.

  • story 5

     

    Molly & Levi

    Mit Molly zusammen zu sein, macht einfach gute Laune. Sie ist ein absoluter Sonnenschein, und das steckt an. Molly liebt einfach alle Menschen und Tiere, Katzen wie Hund – und besonders kleine Kinder. Wenn wir spazieren gehen, würde sie am liebsten überall anhalten und mit allen ein Schwätzchen halten. Molly hat ein äußerst ausgeprägtes Sozialgen und wenn wir Besuch haben, verbringt sie die ersten 20 Minuten damit, all ihr Spielzeug vorzuzeigen. Sie holt sich ein Spielzeug nach dem anderen und legt es den Gästen in den Schoß, als wollte sie sagen: „Guckt mal, was ich habe".

  • story 6

     

    Fie & Jytte

    Ich habe schon viele Hunde gehabt, aber keinen, der mir so nahe steht wie Fie! Es war einfach Liebe auf den ersten Blick, und wir sind fast unzertrennlich. Ich habe wechselnde Arbeitszeiten mit regelmäßigen Nachtdiensten und trotzdem folgt Fie meinem Tagesrhythmus, so dass wir beide also immer zur selben Zeit ins Bett gehen und aufstehen. Sie schläft in ihrem Körbchen neben meinem Bett. Schon von klein auf fährt Fie bei mir im Fahrrad mit. Da sitzt sie vorne im Lenkerkörbchen und wenn es im Sommer auf Radtour geht, ist Fie natürlich immer dabei.

  • knap 1
  • knap 1
  • knap 1
  • knap 1
  • knap 1
  • knap 1
.